FAQ

Häufige Fragen & Antworten


Lebensrente


Voraussetzungen

Grundsätzlich kommen Versicherungsmakler mit Bestandscourtagen von 10.000 – 150.000 EUR p.a. in Frage. Bei höheren Bestandscourtagen zieht Policen Direkt i.d.R einen Kauf des gesamten Unternehmens („share deal“) in Betracht.

Nein. Das Modell ist unabhängig vom Alter des Maklers und setzt keine Verrentung voraus. Voraussetzung ist lediglich die Einwilligung des Makler, seine Bestände an uns zu übertragen und im Gegenzug weiter 90% bzw. 100% seiner Courtage zu beziehen.

Nach Übertragung wird Policen Direkt der Makler der Kunden. Für einen Übergangszeitraum kann der Makler weiter als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Policen Direkt schaut sich jeden Bestand individuell an. Generell gilt jedoch: je höher der Anteil von Privatkunden mit Sachversicherungen, desto attraktiver ist das Renten-Modell für beide Seiten.

Die Rechtsform ist für uns grundsätzlich zweitrangig. Allerdings sind im Falle einer Kapitalgesellschaft einige Besonderheiten bei Steuer, Übertragung/Übergang und Hinterbliebenenschutz zu beachten.

Prinzipiell übernimmt Policen Direkt auch Bestände gebundener Vermittler. Aus rechtlichen Gründen muss allerdings für die Übertragung ein anderer Prozess definiert werden. Kontaktieren Sie uns gerne zu diesem Thema.

Ja, eine Übergangszeit von bis zu 5 Jahren kann vereinbart werden. In dieser Zeit steht der Makler als Ansprechpartner zur Verfügung, Haftung und Betreuungspflicht liegen aber bereits bei Policen Direkt. Neugeschäft (d.h. sowohl Neukunden, als auch das Versichern neuer Risiken für den ursprünglichen Kundenstamm) im Sachbereich wird vollständig auf die Lebensrente angerechnet. Neugeschäft im LV/KV-Bereich kann leider nicht für die Lebensrente berücksichtigt werden (weder Abschluss- noch Bestandsprovisionen).

Policen Direkt arbeitet mit allen gängigen Versicherern zusammen. Es kann aber vorkommen, dass wir mit kleineren Versicherern bisher kein Geschäft gemacht haben. In diesem Fall teilen Sie uns den jeweiligen Versicherer frühzeitig mit, sodass wir uns um eine Courtagezusage kümmern können. Falls es damit Probleme gibt, ist auch das Umdecken der Verträge eine Option (natürlich nur in Absprache mit dem Makler). Auch in diesem Fall werden die Verträge nach der Umdeckung auf die Lebensrente selbstverständlich angerechnet.

Berechnung der Rente

Folgende Dynamiken werden berücksichtigt:

  • Beitragssteigerungen
  • Versicherungssummen-Anpassungen
  • Riestertreppen

Nicht berücksichtigt werden hingegen Dynamikprovisionen aus anderen Lebensversicherungen als Riester. Auch die Nachversicherung von Kindern im Rahmen bestehender Lebensversicherungen kann nicht angerechnet werden.

Bestandscourtagen aus Sach-, Lebens- und Krankenversicherungen sind Grundlage für die Berechnung der Maklerrente. Kapitalanlagen, Fonds und Finanzierungverträge fließen nicht in die Berechnung ein.

Nur übertragene, courtagepflichtige Verträge fließen in die Berechnung der Lebensrente ein. Nicht übertragene Verträge verbleiben beim Makler.

Angepasste Verträge werden weiter für die Maklerrente berücksichtigt. Falls die Courtage des Vertrags nach Anpassung höher oder niedriger ausfällt, erhält der Makler einen entsprechend angepassten Courtageanteil. Dies gilt auch, wenn ein Kunde im Zuge der Anpassung den Versicherer wechselt.

Die ursprüngliche Courtage des Makler ist die Berechnungsgrundlage der Lebensrente. Bespiel: Policen Direkt erhält nach Übertragung auf einen Vertrag 25% Courtage, auf den der Makler nur 20% erhalten hatte. Die Differenz von 5% verbleibt vollständig bei Policen Direkt. Der Makler erhält 100% bzw. 90% auf die ursprüngliche Courtage von 20%.

Courtagen aus neu versicherten Risiken werden nicht auf die Maklerrente angerechnet.

Unter einem Assekuradeur verstehen wir hier Mehrfachagenten mit weitreichender Zeichnungsvollmacht, die Prämieninkasso betreiben, Risiken zeichnen und / oder Schäden regulieren. Assekuradeursverträge sind in der Regel nicht einfach auf einen anderen Makler übertragbar. Nennt der Makler uns die entsprechenden Deckungskonzepte, fragen wir an, ob wir im Zuge der Bestandsübertragung an diese oder an andere vergleichbare Konzepte angebunden werden. Wenn ein Assekuradeur dieses Vorgehen nicht akzeptiert, prüfen wir gemeinsam mit dem Makler die Möglichkeit, die Verträge auf einen anderen Versicherer umzudecken, um die Anrechnung auf die Lebensrente sicherzustellen.

Haftung

Nein. Die Beratungshaftung geht vollständig auf Policen Direkt über. Eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung ist nicht mehr nötig, sobald der Kundenübertragungsprozess abgeschlossen ist.

Die verbleibt beim abgebenden Makler. Falls ein Versicherer die Stornoreserve aufgrund der Bestandsübernahme an uns überträgt, zahlt Policen Direkt diese nach Ablauf von 5 Jahren verbleibende Reserve an den Makler aus.

Grundsätzlich übernimmt Policen Direkt die Stornorisiken und verrechnet sie mit der Maklerrente und eventuell übertragenen Stornoreserven. Für den Fall, dass Stornorückzahlungen die Maklerrente übersteigen, trägt Policen Direkt das Risiko.

Ja. Vermögensschadenshaftpflicht und IHK-Beträge sind in diesem Fall nicht mehr zu entrichten. Eine Abmeldung des Gewerbes ist allerdings keine notwendige Voraussetzung für die Bestandsübertragung oder den Bezug der Lebensrente.

Risiken

Policen Direkt ist seit 15 Jahren als inhabergeführtes Unternehmen erfolgreich und schuldenfrei, hat eine von Wirtschaftsprüfern attestierte hervorragende Bonität und verwaltet aktuell rund 1 Mrd. EUR an Versicherungen.

Über 50.000 Kunden, mehr als 100 Versicherungspartner und rund 15.000 Vertriebspartner vertrauen bereits der Policen Direkt Gruppe. Durch diese Erfahrungen ist Policen Direkt prädestiniert für die erfolgreiche Verwaltung größerer Endkundenbestände.

Policen Direkt verfolgt einen hybriden Beratungs- und Betreuungsansatz. Der Kunde entscheidet, ob er online oder offline mit Policen Direkt interagieren möchte. Auch weniger online-affine Kunden sind daher bei Policen Direkt gut aufgehoben.

Als großes digitalisiertes Maklerunternehmen profitiert Policen Direkt von Skaleneffekten und kann Kunden wesentlich günstiger betreuen. Außerdem erhält Policen Direkt z.T. höhere Courtagen als kleinere Maklerbetriebe—diese Differenz wird nicht an die Makler weitergegeben. Darüber hinaus gehen Courtagen aus neu versicherten Risiken an Policen Direkt.

Policen Direkt und der abgebende Makler haben ein gemeinsames Interesse an einer erfolgreichen Übertragung der Bestände. Bestände, die trotz gemeinsamer Anstrengungen nicht übertragen werden können, verbleiben selbstverständlich beim Makler.

Unternehmensverkauf


Der Prozess auf einen Blick:

  • Ausfüllen des Online-Kontaktbogens
  • Detaillierte Analyse Ihres Bestandes
  • Einladung zu erstem Übernahmegespräch
  • Gemeinsame Vertragsausarbeitung
  • Erfolgreiche Übergabe

Ja, Ihr Unternehmen wird unter dem bestehenden Namen und Standort fortgeführt. Uns ist wichtig, dass Ihre Kunden sich weiterhin in guten Händen wissen, was sie mit Ihrem Unternehmensnamen verbinden.

Ja, wir übernehmen i.d.R. alle Beschäftigten Ihres Unternehmens. Unser Ziel ist der langfristige Erhalt Ihres Unternehmens und des Mitarbeiterstammes.

Wir werden einen Nachfolger für Ihr Unternehmen auswählen, der konkret zu Ihrem Unternehmen passt. Hierbei ist uns wichtig, dass Sie vor einem Verkauf die Möglichkeit haben, Ihren Nachfolger selbst persönlich kennen zu lernen.

Der Kaufpreis Ihres Unternehmens berechnet sich sowohl aus der Ertragskraft Ihres Unternehmens, als auch aus weiteren Kriterien, wie z.B. des Kundenstammes, der Verwendung eines Maklerverwaltungsprogramms, etc. Ein Rechenbeispiel finden Sie auf unserer Modell „Unternehmensverkauf“ Info-Seite.

Policen Direkt bietet Ihnen verschiedene Auszahlungsmodelle an. Sowohl eine gleichmäßig fortlaufende Rentenzahlung als auch eine Direktauszahlung sind möglich.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!